<!-- %TITLE% -->

Lebenszeichen

Eine Kerze für Saddam Hussein. Ich bin sehr verzweifelt, war es schon an dem Abend, als ich die Meldungen über die noch für den nächsten Tag angekündigte Hinrichtung las. Habe für ein Wunder gebetet. Geträumt habe ich, von einem großen Feld, das von langer Hand für diese Hinrichtung vorbereitet wurde - vom Westen. Und  morgens las ich, dass sie es getan haben.

Ich bin immer wieder neu verzweifelt, dass Menschen immer wieder diesen Weg gehen.
Tötung im Namen des Rechts ist für mich das abscheulichste Vergehen gegen die Menschlichkeit überhaupt. Und dass Saddam Hussein selbst dieses Verbrechen zahllose Male begangen hat, ändert dran nicht. Gar nichts.

Diese Kerze ist für Saddam Hussein - und alle, deren Leben so widerlich beendet wurde.


Als ich heute morgen vor einer Kerze saß und an das Geschehen dachte und weinte, habe ich eines ganz sehnsüchtig in mir wahrgenommen: den tiefen Wunsch, die Hoffnung, dass Saddam Hussein jenseits der Schwelle eine Türe findet, an der er nicht verworfen wird - und die ihm geöffnet bleibt, bis er hindurchgehen kann.

Das ersehne ich mir für uns alle.

 

*******************


Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr. Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann. Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu!

Offenbarung 21, 1-5a
3.1.07 10:54
 

Gratis bloggen bei
myblog.de